Tag: quarantäne

Quarantäne: Spaß und Abwechslung statt Langeweile und Tristesse

COVID-19 ist derzeit in aller Munde. Kaum ein Vorkommnis hat in den vergangenen Jahrzehnten das öffentliche Leben derart zum Erliegen gebracht, wie es dem Coronavirus in diesen Tagen gelingt. Der anfänglich von vielen Menschen noch verharmloste und belächelte Erreger zeigt nun sein wahres Gesicht: Fast 800.000 Infizierte und 40.000 Tote. Um die Ausbreitung des Virus möglichst zu unterbinden, verhängten in den vergangenen Tagen und Wochen nahezu alle EU-Mitgliedsstaaten und viele andere Länder Ausgangssperren gegen seine Bürger, deren soziale Kontakte damit bis auf ein Minimum reduziert werden sollen. Besonders betroffen davon zeigt sich die Wirtschaft. Viele Arbeitskräfte müssen ihren Job per Heimarbeit erledigen, andere können ihren Arbeitspatz aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen erst gar nicht betreten und sind vorrübergehend von ihrer Arbeit freigestellt.

Im Zuge dessen befinden sich derzeit viele Menschen in ihren eigenen vier Wänden und haben mehr Zeit für sich und ihre Lieben. Um dem tristen Alltag der Quarantäne zu entfliehen, werden viele Pärchen sicherlich die Gunst der Stunde nutzen und öfter gemeinsame Unternehmung im Schlafzimmer unternehmen, als sonst. Damit dabei keine Langeweile und keine Spannungen zwischen den Partnern entstehen, denn das wäre bei der noch länger andauernden Quarantäne fatal, könnten neue Ufer erkundet werden. So bieten im Internet auf diversen Plattformen vielen attraktive Damen und Herren als Camgirls- und Boys oder als Pornodarsteller die Möglichkeit, den sexuellen Alltag eines Paares zu bereichern und Abwechslung in das Liebesleben zu bringen. Diesen mit vielen Vorurteilen gespickten Beruf übt auch die unter dem Alias „Schnuggie91“ bekannte Sophie Kirsch aus.

Auf ihrer Website verrät Sophie, dass sie sich schon während ihrer Anstellung als Bankkauffrau nebenbei als Erotikdarstellerin im Internet ein Zubrot verdiente. Da der ursprüngliche Nebenerwerb jedoch ein ausreichendes Einkommen bescherte, machte sich Sophie kurz darauf als Schnuggie91 selbstständig. Gerade derzeit dürfte das Model wohl froh über ihren Berufswechsel sein, da sie nun nahezu unabhängig von der Coronakrise ihrem Job von zu Hause aus nachgehen kann. Sie selbst veröffentlich ihre Filme auf der Seite mydirtyhobby.de, von der aus sie auch ihre Webcamshows streamt.

Die Videos von Schnuggie91 und vielen anderen Erotikdarstellern bieten eine große Bandbreite an Inspiration für das eigene Sexleben: Aufregende Rollenspiele, Outdoor-Videos oder einfach wilde, bis dato unbekannte Stellungen. Auch hier gilt wie so oft „Probieren geht über Studieren“ und „wer nicht wagt, der nicht gewinnt“. Also keine Furcht und Scheu, neue und unbekannte Dinge machen meist mehr Spaß, als zunächst erwartet.
Doch auch für alle diejenigen, die mit der Materie rund um Online-Pornos und Webcamming schon vertrauter sind, bietet die aktuelle Situation eine Möglichkeit. Viele der Erotik-Plattformen erleben in diesen Tagen einen Boom an neuen Nutzern. Warum nicht einfach selbst ausprobieren, wie es ist vor und nicht hinter der Kamera zu sitzen? Einfach den Partner schnappen, die Kamera anschalten und loslegen!