Tag: sex

Nymphomanie – Segen oder Fluch?

Nymphomanie – Segen oder Fluch?

Viele Nymphomaninen empfinden diese Erkrankung, die sie in einen ständigen Zustand der Erregung und der Wollust versetzt vielmehr als Fluch denn als einen wirklichen Segen. Sie sehen sich selbst oft als Jägerinnen nach Männern, immer auf der Suche nach dem neuen sexuellen Kick. Der Mann an sich dient ihnen nur als reines Lustobjekt. Im Mittelpunkt des täglichen Handelns einer Frau, die unter Nymphomanie leidet, steht immer die Suche nach einem Mann, der ihre Lust befriedigen kann. Das bedeutet, dass sie jedes Zusammentreffen mit einem Mann für sie auch immer die Entdeckung eines potentiellen Kandidaten für ein Sextreffen bedeuten kann. Nymphomanin befinden sich immer auf der Suche, egal ob sie bereits kurz vorher den Sex ihres Lebens gehabt haben.

Suche Nymphomanin – Viele Männer wünschen sich eine sexwillige Frau

Viele Männer denken, dass es ein Traum sein muss, wenn man zusammen mit einer unter Nymphomanie leidenden Frau, sich sexuell ausleben kann. Sie denken, dass diese Frau immer willig ist, ihre sexuelle Leidenschaften zu befriedigen. Allerdings ist ihnen nicht klar, dass es eine Erkrankung ist, unter der die meisten Frauen stark leiden. Sie haben große Probleme, längerfristige Bindungen einzugehen, denn sie sind immer auf der Suche. Sie empfinden keine wirkliche Liebe. Sie ersetzen diese Liebe vor allem durch die sexuelle Begierde. Für sie stellt Sex nicht die Krönung einer gemeinsamen Beziehung dar, sondern vielmehr nur die kurzzeitige Ersatzhandlung für ihre seelischen Schmerzen. Frauen, die nymphoman leben, fühlen sich oftmals sehr schlecht, da ihnen die monogame Lebensweise mit nur einem Partner kaum möglich ist. Sie werden oftmals als untreu oder sogar als Schlampe bezeichnet. Dabei können sie gar nicht anders, es ist wie eine Sucht. Sie haben ihre sexuelle Begierde nicht mehr im Griff. Auch, dass Prostituierte mit dem Slogan werben, dass sie nymphoman sind, macht es für die wirklich betroffenen Frauen nicht besser. Sie werden oft mit diesen Damen des horizontalen Gewerbes gleich gesetzt, was beleidigend ist.

Die Vorteile einer Nymphomanin liegen in einem abwechslungsreichen Sexleben

Wenn man nymphomane Bestrebungen hat und wenig Ambitionen auf eine lange Partnerschaft hegt, dann kann man aus sexueller Sicht viel erleben, denn man ist offen für die unterschiedlichsten Sexpraktiken und sehr interessiert nach hemmungslosen Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Männern. Man kann viele neue Bekanntschaften und Begegnungen machen. Sexuellen Spaß und wenig Langeweile im Bett sind bei Nymphomanie an der Tagesordnung. Man muss dieses schnelle, aber sehr vielseitige Leben mögen, denn nymphomanische Menschen sind sehr rastlos und fühlen sich selten in einer Partnerschaft zu Hause. Man hat bei dieser Erkrankung viele Männer im Bett, aber keinen bei sich auf dem Sofa nur zum Kuscheln und für romantische Zweisamkeit. Es ist selten die wirkliche Schulter zum Anlehnen da.

Es sind oft sehr einsame und unzufriedene Frauen, die am Lebensende zwar viele Bekanntschaften hatten, ein aufregendes Leben in jungen Jahren gelebt haben, dann am Ende aber ganz alleine sind. Dieser Gedanke macht sie meistens sehr traurig und nachdenklich.