Author: admin

Ein Auto im Internet gewinnen. Wie wahrscheinlich ist das?

Auto Gewinnspiel

Im Internet stolpert man fast jeden Tag auf eine große Auswahl an Gewinnspielen. Sei es mit Werbung hervorgehoben oder mit Ausversehen auf einen falschen Link geklickt. Und nicht selten lassen sich in diesen Gewinnspielen Autos gewinnen. Diese sind gleich aus mehreren Gründen beliebt. Zum einen ist ein Fahrzeug ein Transportmittel, welches schnell verhilft von A nach B zu gelangen. Zudem wird es als Prestigeobjekt angesehen. Je neuer, teurer, schneller, umso besser. Schicke Sportwagen wie ein Audi, BMW oder Volvo sind gefragt. Aber wie seriös sind solche Gewinnspiele? Und worauf gibt es zu achten? Diese Fragen soll der folgende Artikel beantworten.

Chance, ein Auto zu gewinnen: Wahrscheinlichkeit
Zunächst einmal gilt es die Frage zu beantworten: Wie hoch ist überhaupt die Chance ein echtes Auto von einem seriösen Anbieter gewonnen zu können? Generell hängen die Gewinnchancen des einzelnen Teilnehmers an der Gesamtzahl der Teilnehmer ab. Je mehr teilnehmen, umso geringer die Aussicht auf Erfolg. Und da es sich bei Autos um ein teures Gewinnspiel handelt, wird der Gewinn in den meisten Fällen ausbleiben.

Natürlich gibt es auch Möglichkeiten die Chancen zu erhöhen, indem öfter an Gewinnspielen teilgenommen werden. Jedoch sind dort nicht immer seriöse Anbieter vorhanden. Ebenfalls Sinn macht die Teilnahme der ganzen Familie. Anstatt eines Versuches werden es beispielsweise drei oder vier.

Daran werden seriöse Anbieter erkannt
Gewinnspiele, die irgendwo im Internet auf komischen Seiten aufpoppen, sind in der Regel zu ignorieren. Bei diesen handelt es sich um Abzocker, die nur auf das Geld aus sind. Auf keinen Fall private Kontodaten oder ähnliches angeben. Der Fokus sollte dabei auf den seriösen Anbietern liegen. Speziell bei einem Auto Gewinnspiel. Doch woran erkennt man die? Unter anderem an:

-> Teilnahmebedingungen
-> Prüfverfahren
-> Teilnahme kostenlos
-> bekannte Hersteller
-> Begleitung durch seriöse Rechtsvertreter, Anwälte & Notare

Dabei handelt es sich um die klassischen Merkmale, auf die jeder schauen kann. Informationen und Kommunikation sind das A und O.

Worauf muss geachtet werden?
Es gibt außerdem noch auf weitere Dinge zu achten. Handelt es sich beispielsweise um Beschäftigte des Veranstalters, so sind diese ausgeschlossen am Gewinnspiel teilzunehmen. Außerdem darf jeder Teilnehmer nur einmal am Gewinnspiel teilnehmen. Mehrmalige Versuche werden nicht anerkannt und können zu einem Ausschluss führen. Eine Zugangsfälschung sollte auf keinen Fall probiert werden. Die strengen Kontrollen unterbinden das und verhindern, dass Personen falsche Angaben machen. Bei jeder Teilnahme müssen sämtliche Daten vollständig und wahrheitsgemäß angegeben werden.

Welche Autos können verlost werden?
Viel wichtiger ist die Frage: Was genau für ein Typ Auto lässt sich aus solchen Gewinnspielen gewinnen? Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Manchmal verlost ein bekannter Hersteller sein neuestes Modell und manchmal werden ältere, aber dennoch hochwertige Fahrzeuge verlost. Grundsätzlich ist es wichtig auf seriöses Auftreten zu achten. Teilnahmebedingungen und die Begleitung mehrerer Rechtskräfte sind dabei das A und O. Dann sollte der Teilnahme nichts mehr im Weg stehen.

Online Dating mit Spaß und Kreativität angehen

verliebtes paar mit kerzen

Wenn Singles ihre Möglichkeiten geschickt nutzen, können sie eine Menge netter potentieller Partner kennenlernen. Eine sehr effektive Möglichkeit stellen zum Beispiel Blickkontakte dar, aber auch generell ein gutes Chat Portal, welches Online Dating anbietet. Hier werden einem suchenden Single Chatten und Texting besonders leicht gemacht. Zum einen, weil sich hier viele andere Suchende und Singles treffen und zum anderen weil spannende Features das Kennenlernen extrem vereinfachen können.

Für viele Menschen ist es zunächst erst einmal das Wichtigste, das erste Eis zu brechen. Danach kann dann eine Kommunikation starten, wobei ein aussagekräftiges Profilbild sicher nicht unterschätzt werden sollte. Wenn schon sonst das Motto, Bilder sagen einfach mehr als Worte greift, dann erst recht, wenn es um die Partnersuche geht. 

Der erste Eindruck ist oft entscheidend

Beim Online-Dating dreht sich ein Großteil zunächst um den bekannten ersten Eindruck. Für den gibt es in der Regel keine zweite Chance. Insofern lohnt es sich, Energie und Mühe in das Bild oder besser noch in mehrere Bilder zu investieren. Heute wissen Singles nämlich sehr genau, dass ein einziges Bild nicht unbedingt sehr aussagekräftig ist. Sicher geht es auch um die inneren Werte, doch nicht alle Singles machen sich die Mühe, erst die Werte ihres potentiellen Partners herauszufinden, sondern gehen nach Bauchgefühl und Optik. Dann, wenn ein Bild zusagt, können Blickkontakte ganz bewusst genutzt werden

Partnersuche leicht gemacht

Im Internet nach einem passenden Partner Ausschau zu halten, kann die Chancen um ein Vielfaches erhöhen, einen passenden Partner kennenzulernen. Gut zu wissen ist in jedem Fall, dass hier alle Anwesenden auch auf der Suche nach einem Flirt sind, das ist in der freien Wildbahn nicht immer zu erkennen, auch wenn es den Anschein haben kann. Weiterhin ist an der Suche im Netz sehr vorteilhaft, dass man hier schnell Vorlieben, Geschmack, Naturell und dergleichen erkennen kann. Beispielsweise suchen sich viele Singles extra jemanden, der ihre Vorlieben und ihre Freizeitaktivitäten teilt. Andere Singles gehen bei ihrer Suche aber auch gerne anders vor.

Ihnen ist zum Beispiel wichtiger, dass Faktoren wie Treue und die Einstellung zu einer Beziehung oder zum Leben generell sehr gut harmonieren. Ob der potentielle Partner dann lieber an die Berge möchte im Urlaub und der Suchende ans Meer, ist dann eher zweitrangig. Wieder andere gehen in erster Linie nach dem Aussehen, zumindest erst mal oder sie gehen danach, wie offen und mitteilsam das Gegenüber im Netz ist. So verschieden die Menschen in der Realität bzw. im echten Leben sind, so unterschiedlich sind sie auch in der Online-Welt.

Daher ist es auch ratsam, am Ball zu bleiben, selbst wenn nicht auf Anhieb der perfekte Partner zu finden ist. Die Suche erleichtern sich die Singles, wenn sie insgesamt auf gutes und respektvolles Benehmen setzen. Das bedeutet, nett und höflich zu bleiben, auch wenn kein Interesse vorhanden ist. Im Grunde sitzen alle Singles in einem Boot und wünschen sich einfach etwas Unterhaltung, ein kleines Abenteuer oder auch die nächste große Liebe.

Nymphomanie – Segen oder Fluch?

Nymphomanie – Segen oder Fluch?

Viele Nymphomaninen empfinden diese Erkrankung, die sie in einen ständigen Zustand der Erregung und der Wollust versetzt vielmehr als Fluch denn als einen wirklichen Segen. Sie sehen sich selbst oft als Jägerinnen nach Männern, immer auf der Suche nach dem neuen sexuellen Kick. Der Mann an sich dient ihnen nur als reines Lustobjekt. Im Mittelpunkt des täglichen Handelns einer Frau, die unter Nymphomanie leidet, steht immer die Suche nach einem Mann, der ihre Lust befriedigen kann. Das bedeutet, dass sie jedes Zusammentreffen mit einem Mann für sie auch immer die Entdeckung eines potentiellen Kandidaten für ein Sextreffen bedeuten kann. Nymphomanin befinden sich immer auf der Suche, egal ob sie bereits kurz vorher den Sex ihres Lebens gehabt haben.

Suche Nymphomanin – Viele Männer wünschen sich eine sexwillige Frau

Viele Männer denken, dass es ein Traum sein muss, wenn man zusammen mit einer unter Nymphomanie leidenden Frau, sich sexuell ausleben kann. Sie denken, dass diese Frau immer willig ist, ihre sexuelle Leidenschaften zu befriedigen. Allerdings ist ihnen nicht klar, dass es eine Erkrankung ist, unter der die meisten Frauen stark leiden. Sie haben große Probleme, längerfristige Bindungen einzugehen, denn sie sind immer auf der Suche. Sie empfinden keine wirkliche Liebe. Sie ersetzen diese Liebe vor allem durch die sexuelle Begierde. Für sie stellt Sex nicht die Krönung einer gemeinsamen Beziehung dar, sondern vielmehr nur die kurzzeitige Ersatzhandlung für ihre seelischen Schmerzen. Frauen, die nymphoman leben, fühlen sich oftmals sehr schlecht, da ihnen die monogame Lebensweise mit nur einem Partner kaum möglich ist. Sie werden oftmals als untreu oder sogar als Schlampe bezeichnet. Dabei können sie gar nicht anders, es ist wie eine Sucht. Sie haben ihre sexuelle Begierde nicht mehr im Griff. Auch, dass Prostituierte mit dem Slogan werben, dass sie nymphoman sind, macht es für die wirklich betroffenen Frauen nicht besser. Sie werden oft mit diesen Damen des horizontalen Gewerbes gleich gesetzt, was beleidigend ist.

Die Vorteile einer Nymphomanin liegen in einem abwechslungsreichen Sexleben

Wenn man nymphomane Bestrebungen hat und wenig Ambitionen auf eine lange Partnerschaft hegt, dann kann man aus sexueller Sicht viel erleben, denn man ist offen für die unterschiedlichsten Sexpraktiken und sehr interessiert nach hemmungslosen Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Männern. Man kann viele neue Bekanntschaften und Begegnungen machen. Sexuellen Spaß und wenig Langeweile im Bett sind bei Nymphomanie an der Tagesordnung. Man muss dieses schnelle, aber sehr vielseitige Leben mögen, denn nymphomanische Menschen sind sehr rastlos und fühlen sich selten in einer Partnerschaft zu Hause. Man hat bei dieser Erkrankung viele Männer im Bett, aber keinen bei sich auf dem Sofa nur zum Kuscheln und für romantische Zweisamkeit. Es ist selten die wirkliche Schulter zum Anlehnen da.

Es sind oft sehr einsame und unzufriedene Frauen, die am Lebensende zwar viele Bekanntschaften hatten, ein aufregendes Leben in jungen Jahren gelebt haben, dann am Ende aber ganz alleine sind. Dieser Gedanke macht sie meistens sehr traurig und nachdenklich.

Neulich: Gespräch mit einer Freundin über Atemschutzmasken

Atemschutzmasken sind über aller Munde und Nasen. Es ist unumgänglich, dass wir uns über den Sinn und Zweck Gedanken machen. Natürlich sprechen wir hierbei auch mit unseren Freunden und es gibt sehr geteilte Meinungen über die Verwendung von Masken. Man könnte fast sagen, die Masken spalten die Gesellschaft.

Ein Gespräch mit einer Freundin zum Beispiel war sehr aufschlussreich. Sie meinte, sie hätte sich an die Maske schon gewöhnt. Ob sie dabei eine FFP2 Maske oder eine FFP3 Maske handelt, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber sie sagte, sie fühle sich mit der Maske sicherer. Ich war sehr erstaunt, denn wie kann man sich mit der Maske sicherer fühlen? Ja, im öffentlichen Verkehrsbetrieb in der Früh seien sehr viele Fahrgäste, alle wollten zur Arbeit. Es sei ein dichtes Gedränge und die Maske würde ihr helfen, Ängste zu reduzieren. Das war ein interessantes Statement.

Weiters sagte sie, sie würde die Maske sogar während des Sports tragen. Sie ginge jeden Tag in der Mittagspause in ein Fitnesscenter und da würde sie die Maske tragen und mit der Maske Sport betreiben. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Aber du atmest da ja dein eigenes Kohlendioxid ein und deinen ausgeatmeten Atem mit all den Bakterien und Viren, die dein Körper von dir entfernen möchte wendete ich ein. Sie allerdings sah die Aerosole, die sie produzierte und die andere ohne Maske einatmen würden. Umgekehrt würde sie auch nicht die Aerosole der anderen Sporttreibenden im Raum einatmen wollen.

Nun, ich stellte mir das Ausüben von Sport, zum Beispiel auf einem Laufband, mit Maske vor und mir erschien diese Vorstellung absurd. Jedoch muss jeder selbst wissen, wie er/sie nun mit seinen/ihren Ängsten umgeht. Für den einen ist es gesundheitsschädigend, für den anderen ist es eine Strategie, um die eigenen Ängste im Zaum zu halten.

Laut der Statistik von Euromomo im Internet, in der die gesamten Todesfälle eines Landes wöchentlich dargestellt werden, ist ersichtlich, dass es eine erste Welle in Spanien, Belgien, Italien und Großbritannien gegeben hat, die tatsächlich erhöhte Todeszahlen produzierte. Diese Welle ist aber schon lange abgeklungen. Mit Beginn Oktober 2020 sind lediglich in Spanien ein wenig erhöhte Todeszahlen zu verzeichnen, alle anderen Länder bewegen sich derzeit im langjährigen statistischen Durchschnitt.

Bei Kindern unter 14 Jahren war in der Statistik von www.euromomo.eu überhaupt nie eine erhöhte Todesrate über dem langjährigen Durchschnitt zu verzeichnen. Diese Statistik inkludiert fast alle westeuropäischen Länder und ist sehr aussagekräftig. Es kam nie zu einem substantiell relevanten Anstieg an Toten unter Kindern im Jahr 2020.

Die Frage, die sich hier stellt ist also, was genau hier vor geht. Normale Bürger sind komplett verängstigt. Sie fühlen sich mittlerweile mit einer Maske sicherer als ohne Maske. Sie fühlen sich auch verantwortlich für ihre Mitbürger und Lebensgefährten. Diese, vor allem wenn sie älter sind, gehören zur Risikogruppe und dürfen in keinem Fall angesteckt werden. Deshalb verhält man sich so, dass man selbst beim Sporttreiben in einem Fitnesscenter eine Maske aufbehält. Hat man bei einer Grippe jemals dieselben Vorsichtsmaßnahmen ergriffen?

Quarantäne: Spaß und Abwechslung statt Langeweile und Tristesse

COVID-19 ist derzeit in aller Munde. Kaum ein Vorkommnis hat in den vergangenen Jahrzehnten das öffentliche Leben derart zum Erliegen gebracht, wie es dem Coronavirus in diesen Tagen gelingt. Der anfänglich von vielen Menschen noch verharmloste und belächelte Erreger zeigt nun sein wahres Gesicht: Fast 800.000 Infizierte und 40.000 Tote. Um die Ausbreitung des Virus möglichst zu unterbinden, verhängten in den vergangenen Tagen und Wochen nahezu alle EU-Mitgliedsstaaten und viele andere Länder Ausgangssperren gegen seine Bürger, deren soziale Kontakte damit bis auf ein Minimum reduziert werden sollen. Besonders betroffen davon zeigt sich die Wirtschaft. Viele Arbeitskräfte müssen ihren Job per Heimarbeit erledigen, andere können ihren Arbeitspatz aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen erst gar nicht betreten und sind vorrübergehend von ihrer Arbeit freigestellt.

Im Zuge dessen befinden sich derzeit viele Menschen in ihren eigenen vier Wänden und haben mehr Zeit für sich und ihre Lieben. Um dem tristen Alltag der Quarantäne zu entfliehen, werden viele Pärchen sicherlich die Gunst der Stunde nutzen und öfter gemeinsame Unternehmung im Schlafzimmer unternehmen, als sonst. Damit dabei keine Langeweile und keine Spannungen zwischen den Partnern entstehen, denn das wäre bei der noch länger andauernden Quarantäne fatal, könnten neue Ufer erkundet werden. So bieten im Internet auf diversen Plattformen vielen attraktive Damen und Herren als Camgirls- und Boys oder als Pornodarsteller die Möglichkeit, den sexuellen Alltag eines Paares zu bereichern und Abwechslung in das Liebesleben zu bringen. Diesen mit vielen Vorurteilen gespickten Beruf übt auch die unter dem Alias „Schnuggie91“ bekannte Sophie Kirsch aus.

Auf ihrer Website verrät Sophie, dass sie sich schon während ihrer Anstellung als Bankkauffrau nebenbei als Erotikdarstellerin im Internet ein Zubrot verdiente. Da der ursprüngliche Nebenerwerb jedoch ein ausreichendes Einkommen bescherte, machte sich Sophie kurz darauf als Schnuggie91 selbstständig. Gerade derzeit dürfte das Model wohl froh über ihren Berufswechsel sein, da sie nun nahezu unabhängig von der Coronakrise ihrem Job von zu Hause aus nachgehen kann. Sie selbst veröffentlich ihre Filme auf der Seite mydirtyhobby.de, von der aus sie auch ihre Webcamshows streamt.

Die Videos von Schnuggie91 und vielen anderen Erotikdarstellern bieten eine große Bandbreite an Inspiration für das eigene Sexleben: Aufregende Rollenspiele, Outdoor-Videos oder einfach wilde, bis dato unbekannte Stellungen. Auch hier gilt wie so oft „Probieren geht über Studieren“ und „wer nicht wagt, der nicht gewinnt“. Also keine Furcht und Scheu, neue und unbekannte Dinge machen meist mehr Spaß, als zunächst erwartet.
Doch auch für alle diejenigen, die mit der Materie rund um Online-Pornos und Webcamming schon vertrauter sind, bietet die aktuelle Situation eine Möglichkeit. Viele der Erotik-Plattformen erleben in diesen Tagen einen Boom an neuen Nutzern. Warum nicht einfach selbst ausprobieren, wie es ist vor und nicht hinter der Kamera zu sitzen? Einfach den Partner schnappen, die Kamera anschalten und loslegen!

Bitcoin Mixer – Was verbirgt sich hinter dem Krypo-System?

Bitcoin Logo


Das Wort selbst ist zusammengesetzt aus der Maßeinheit Bit (binary digit) aus der Informatik und dem englischen Wort für Münze- coin. Diese digitale Münze ist jedoch mehr als nur ein Zahlungsmittel, es handelt sich hierbei um ein ganzes Zahlungssystem. Als Reaktion auf die Finanz- und Immobilienkriese des Jahres 2007, wurde die Kryptowährung als ein Gegenmodell zum herkömmlichen Bankensystem entwickelt.

Das uns bekannten Geldwesen beruht auf der Annahme und dem Vertrauen, dass die jeweilige Währung stabil bleibt und dass das Zusammenspiel aus Banken und Regierungen weiterhin funktioniert. Diese Unsicherheit und Abhängigkeit wollen die Entwickler der neuen Währung ausschließen. Wer dessen ursprünglicher Initiator ist oder wie viele Menschen an der Programmierung beteiligt waren, ist übrigens nicht bekannt.

Hierin liegt der erste grundlegende Unterschied zu allen anderen Währungen- der Bitcoin hat keinen Eigentümer. Das herkömmliche Geld kann zwar von Unternehmen oder Privatleuten besessen werden, gehört aber immer der Bank. Diese kontrolliert und reguliert den Geldfluss und dessen Wert, z. B. indem sie das physische Geld erschafft und vernichtet. Diese Steuerungsprozesse existieren hier nicht, da alles ohne Finanzinstitutionen funktioniert. Die Übergabe bzw. der Tausch erfolgt, wenn auch ausschließlich online, von Menschen zu Mensch, was neue Nutzungsmöglichkeiten bietet.

Einschränken und Unwägbarkeiten bei der Verwendung von Kryptowährungen ergeben sich natürlich dann, wenn dieser nicht als Zahlungsmittel akzeptiert wird und er starken Kursschwankungen unterliegt.

Der Handel/die Zahlung erfolgt dezentral, das heißt sie steht weltweit jedem Internetnutzer zur Verfügung. Einschränkungen wie hohe Transfergebühren in andere Länder fallen so weg.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal des Verfahrens ist die Transparenz. Das Nutzerkollektiv, basierend auf dem Netzwerk hunderttausender Rechner, verwaltet sich eigenständig und öffentlich. Zwar bleiben alle Teilnehmer anonym, doch gibt es eine allumfassende einsehbare Transaktionshistorie. Dieses kollektive Buchführungssystem soll Fälschungen und Mehrfachausgaben verhindern und einen Überblick über die Umlaufmenge verschaffen.

Was die Menge angeht, gibt es folgende Besonderheit: Sie ist endlich. Während die Zentralbanken ihren Einschätzungen gemäß die Geldmenge unendlich erhöhen können, ist der Bitcoin bei 21 Millionen Coins gedeckelt. Aktuell befinden sich etwa elf Millionen Bitcoins im Umlauf, was mehr als einer Milliarde US-Dollar entspricht.

Die Generierung weiterer Einheiten ist recht kompliziert, weswegen hier nur oberflächlich darauf eingegangen wird. Die Freischaltung weiterer Einheiten, das sog. mining (schürfen) ist eine der Möglichkeit in den Besitz von Coins zu gelangen. Einfacher ist es sie zu kaufen oder als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Wer online nach einer Möglichkeit zum Bitcoin-Handel sucht, stößt auf eine Vielzahl von Artikeln, die sich mit dem Thema Bitcoin befassen, auch zum Thema Bitcoin Future. Hierbei handelt es sich um eine Software, mit deren Hilfe angeblich jeder angemeldete Nutzer schnell und unkompliziert eine Menge Geld verdienen kann. Schnell wird jedoch deutlich, wie viele Nutzer und Experten von diesem Unternehmen abraten und die Methode als unwirksamen Betrug bezeichnen.

Was hat Yvonne Catterfeld mit Bitcoin zu tun?

Bitcoin Währung und Bitcoin Future

Im Internet kursiert eine Werbekampagne, bei der Yvonne Catterfeld für Bitcoins wirbt. Die 39-jährige Sängerin verneint dies jedoch via Instagram. Es soll sich um eine Fake-Werbung mit dem Bild und dem Namen der ehemaligen Voice of Germany-Jurorin handeln. Auch ein Interview habe sie nie gegeben. Das Bitcoin-Unternehmen gibt jedoch bekannt, das die Erfurterin mittels Bitcoin App Geld investiert und in kurzer Zeit ihr Vermögen um mehrere Millionen Euro vermehrt hat. Allerdings sagt sie selbst, das sie nie die Auto Trading Software Bitcoin Future genutzt und auch keine Gewinne damit erzielt hat.

Was sind Bitcoins?

Auch wenn Yvonne Catterfeld Bitcoin Future nach eigenen Aussagen nie genutzt hat, weckt die Kryptowährung das Interesse vieler Investoren. Es war 2009 die erste digitale Währung. Als Erfinder wird Satoshi Nakamoto genant, wobei bis heute nicht genau bekannt ist, ob es sich hierbei um eine einzelne Person oder um eine Gruppe handelt. Im Gegensatz zu Währungen wie Schweizer Franken, Dollar, Euro oder Yen werden Bitcoins nicht von einer Zentralbank gedruckt und auch nicht kontrolliert. Der Bitcoin unterliegt somit keiner institutionellen Kontrolle. Das Netzwerk regelt sich von selbst.

Der BTC als Zahlungsmittel

Obwohl Bitcoins oder kurz BTC genannt nur virtuell existieren, dienen sie als Zahlungsmittel. Mit der digitalen Währung können Lebensmittel, als auch Güter gekauft werden. Diesbezüglich unterscheidet sich die Kryptowährung nicht von der klassischen Währung. Beispielsweise akzeptiert der bekannte Onlineversandhändler Amazon Bitcoins. Im Alltag wird es schon schwieriger, mit diesem Zahlungsmittel Rechnungen zu begleichen. Nur wenige Geschäfte und Restaurants akzeptieren derzeit den Bitcoin als Bezahlmethode. Um auf einfache Art und Weise Bitcoin Akzeptanzstellen zu finden bieten sich Coinmap, Bitcoin Wiki Liste, CoinJabber, SpendBitcoins und ähnliche Verzeichnisse an.

Die Wallet auf dem Smartphone

Der Bezahlvorgang ist einfach. Dazu wird zum Beispiel im Google Play Store eine Bitcoin Wallet auf das Smartphone geladen. Um die Wallet nutzen zu können, braucht es weder ein Identifizierungsverfahren noch genauere Angaben zur eigenen Person. Allerdings müssen Bitcoins gekauft werden. Die bekannteste Plattform in Deutschland ist bitcoin.de. Um ein Konto zu erstellen bedarf es den banküblichen Verifizierungsprozess. Alternativ bieten sich auch andere Portale oder SBB-Automaten an. Zum bezahlen wird mit dem Smartphone einfach der QR-Code an der Kasse eingescannt und der gewünschte Betrag überwiesen. Online wird das Geld einfach von der Wallet zum Onlineversandhändler der Bitcoins akzeptiert transferiert. Die Bezahlung erfolgt in Bruchteilen von Sekunden.

Risikofreudige Anlageform mit hohen Gewinnchancen

Durch den starken Kurszuwachs den der Bitcon seit seiner Einführung hat, ist die Kryptowährung für viele Anleger interessant. Im Jahr 2011 lag der Wert eines Bitcoins bei 1 Dollar. Rund 6 Jahre später erreichte die digitale Währung mit 20.000 Dollar pro Bitcoin das Rekordhoch. Im Vergleich dazu stieg beispielsweise die Apple-Aktie seit der Gründung des Unternehmens nur rund um das 400-fache. Somit ist es nicht verwunderlich, wenn spekuliert wird, ob Prominente wie Yvonne Catterfeld, Dieter Bohlen oder Philipp Lahm in Bitcoins investieren. Auch private und weniger bekannte Anleger möchten von dem hohen Kurswachstum profitieren. Gleichzeitig birgt die Spekulation mit dem Bitcoin auch hohe Risiken, denn nur wenige Tage nachdem 1 BTC 20.000 Dollar wert war, sank der Kurs auf 11.000 Dollar pro Bitcoin. Derzeit liegt der Kurs des BTC bei etwa 9.600 Dollar.

Bewegung für Katzen

Ein Laufrad ist nur etwas für Hamster oder andere Kleintiere? Weit gefehlt! Viele Haustiere benötigen viel Bewegung und Auslauf. Katzen bilden dabei keine Ausnahme. Im ländlichen Raum oder einer Kleinstadt ist die Möglichkeit der Bewegung in der Natur meist kein Problem. In Großstädten werden Katzen jedoch meist als Hauskatzen gehalten, sodass ihre einzige Möglichkeit der Bewegung innerhalb der vier Wände liegt. Einige Besitzer haben den Spaziergang mit ihrer Katze in den Alltag integriert, dies reicht den Tieren allerdings oft nicht aus.

Ähnlich wie bei Menschen kann sich auch bei Katzen fehlende Bewegung, Langeweile und Isolation negativ auf Körper und Geist auswirken. Dieses Defizit macht sich oft an zerstörten oder angeknabberten Möbeln bemerkbar. Um dem entgegen zu wirken wurde das Laufrad für Katzen entwickelt. Im Gegensatz zu vielen Spielzeugen für Katzen die aktuell auf dem Markt sind, fördert das Laufrad für Katzen nicht die Intelligenz und somit die geistigen Fähigkeiten, sondern die Fitness und den Jagdinstinkt. Somit bringt es eine gute Abwechslung in den Alltag der Katzen.

Das Training der Fitness ist nicht zu unterschätzen. In Geschäften für Haustierbedarf findet sich eine immer größer werdende Anzahl an Leckerbissen und verschiedener Snacks für die Tiere. Die Fitness der Haustiere verschlechtert sich unter dem vergrößerten Nahrungsangebot das mit weniger Bewegung gekoppelt ist. Heutzutage ist nahezu jede zweite Katze übergewichtig. Mit einem Laufrad kann gezielt die Bewegung der Katzen verstärkt werden, sodass sie nicht auf die Leckerbissen verzichten müssen.
In der Praxis konnten sich die Laufräder inzwischen gut bewähren. Die Katzen nutzen das Rad für einige Zeit, die Zeit und Strecke lässt sich jedoch nicht mit der eines Hamsters vergleichen. Ein stabiler Belag ist wichtig um die Sicherheit der Tiere zu garantieren. Dieser besteht meist aus Filz, Gummi oder Teppich, sodass die Katzen einen guten Halt finden. Dazu ist das Laufrad mit einem Durchmesser von 1 bis 1.8 Metern breit genug, dass keine Gefahr des Herunterfallens besteht.

Wie für jedes Spielzeug benötigen Katzen auch für das Laufrad etwas Gewöhnungszeit. Diese ist meist nach einigen Tagen vorbei und die Katzen nutzen das Spielzeug ganz von allein, insbesondere wenn ihnen die Auslastung fehlt. Wie lange die Katze sich an das Laufrad gewöhnen muss, wie viel sie es nutzt und ob es ihr Spaß macht ist individuell von Katze zu Katze verschieden. Viele Katzenliebhaber berichten jedoch von positiven Effekten für die Katze und einer wunderbaren Möglichkeit dem Haustier mehr Bewegung zu bieten. Weitere Spielzeuge oder Aktivitäten sollten jedoch keinesfalls vernachlässigt werden. Neben der Bewegung ist es ebenso wichtig die Katzen geistig zu beschäftigen. Es gilt wie so oft: Die Mischung macht’s. So kann sich die Katze bestmöglich entwickeln und ausleben.

Der Bitcoin Code: Code der zum Reichtum führt?

Im Internet findet man aktuell viele Berichte, die sich mit dem Thema des sogenannten Bitcoin Codes beschäftigen. Viele Nutzer berichten hier über ihre Bitcoin Code Erfahrungen. Doch was steckt eigentlich genau dahinter?

Bitcoin Code

Was verbirgt sich hinter dem Bitcoin Code?

Der sogenannte Bitcoin Code ist ein Projekt, dass es erst seit einer kurzen Zeit gibt. Dennoch erfreut sich dieses Projekt bereits an einer sehr großen Hype. Schon heute haben sich viele sehr bekannte und große Firmen wie beispielsweise Trade Fintech an das Projekt beziehungsweise das Prinzip des Bitcoin Codes angeschlossen. 

Experten im Bereich des Bitcoins beurteilen den Bitcoin Code schon heute als eine der bedeutendsten und erfolgreichsten Entwicklungen im Bereich der Kryptowährungen. Es gibt allerdings auch viele Menschen, die sich sehr gut mit der Materie auskennen und dem Code kritisch gegenüber stehen. 

Entwickelt wurde der Bitcoin Code von Sven Hegel. Durch den Code sollte für die Interessenten eine innovative Möglichkeit ins Leben gerufen werden, am Handel mit den Bitcoins teilzunehmen. Der Fokus wurde hierzu auf ein automatisch ablaufendes Verfahren gelegt. Doch es ist nicht korrekt, dass der Bitcoin Code ein reiner Bot ist. Es wird hier schon vorausgesetzt, dass diejenigen, die mit der Bitcoin Währung handeln wollen, ein paar Vorkenntnisse beim Thema Kryptowährung und ihren Besonderheiten mitbringen. 

Die Funktionsweise der App Bitcoin Code 

Auch interessant: In unserem Finanz- und Aktienblog finden Sie unsere aktuelle Bitcoin News Spy Kritik

Jegliche Finanzmärkte haben als Basis eine umfangreiche mathematische Struktur. Dass heißt für die Anleger, dass es nicht so einfach machbar ist, alle potentiellen Wahrscheinlichkeitsrechnungen in ihre Entscheidungen bezüglich des Handels auf diesem Markt einzukalkulieren. Es braucht also verschiedene Charts und Statistiken, die helfen. 
Hier schnell zu entscheiden ist für Menschen, die sich mit dem Thema noch nicht lange und intensiv auseinandersetzten, nahezu unmöglich. Der Bot setzt genau hier an und schafft Abhilfe bei diesem Problem. Der Algorithmus, der von der Bitcoin Code App zur Verfügung gestellt wird, kann in Sekundenschnelle entsprechende Berechnungen anstellen, sodass die Marktlage, die sich aktuell bietet, optimal ausgenutzt werden kann. 

Der Code bedient sich hierfür der Methode der Stoßkäufe, sowohl bei Käufen als auch bei Verkäufen. In der englischen Sprache wird dies als Pump beziehungsweise Dump bezeichnet. Dank des Bots können die Interessenten genau im Gegenteil zu der Mehrheit auf dem Markt handeln. Einfach ausgedrückt bedeutet das, dass der Code zu der Zeit einkauft, zu der alle anderen im Markt eigentlich verkaufen. Die dahinterstehende Logik ist es, dass bei einem Druck zum Kauf natürlich direkt die Preise ansteigen. Also bietet der Zeitpunkt, an dem alle anderen verkaufen, sinkenden Preise. Der Anleger erzielt seinen Gewinn dadurch, dass die Wertbestände wieder ausgeglichen werden, wenn die heißen Momente von Kauf und Verkauf vorüber sind. 

Die Vorstellung mit Hilfe einer einfachen App schnell viel Geld zu verdienen, ist natürlich mehr als verlockend. Allerdings gibt es auch auf dem Markt des Bitcoins, wie auf jedem anderen Finanzmarkt, Entwicklungen, die durch einen Bot nicht kalkulierbar sind. Daher herrscht hier ein großes Risiko und ein blindes Vertrauen in eine solche App ist nicht empfehlenswert.

Welche Produkte bietet die N26 Direktbank an?

Auf der Suche nach einem passenden Girokonto stößt man auf zahlreiche Angebote im Netz. Nicht alle davon sind seriös oder vertrauenswürdig. Wer sich für ein neues Girokonto interessiert, der sollte mehrere Faktoren bei der Auswahl berücksichtigen. Ein Beispiel hierfür ist N26. Dabei handelt es sich um eine Bank, die ihre Geschäfte über eine App abwickelt. Wer genau das Unternehmen ist und welche Besonderheiten sie in Bezug auf ein Girokonto mitbringen, wird im folgenden Artikel erklärt.

Wer ist N26?
Bei der N26 handelt es sich um eine Direktbank aus Deutschland, welche die komplette Kontoführung auf einer App abwickelt. Sie haben sich speziell für Konten auf dem Smartphone spezialisiert. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2013 und verfügt aktuell über rund 500 Mitarbeiter. 

Welche Produkte bietet die Bank an?
Wie oben bereits angesprochen hat sich die Bank auf Girokonten spezialisiert. Das N26 Girokonto gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Unterschieden werden zwischen den 3 folgenden Varianten: 

1) N26
2) N26 Black
3) N26 Metal

Jede davon hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Die normale N26 Karte ist für Einsteiger geeignet. Modell Black und Metal für Personen, die ihre Leistungen erweitern wollen. 

Wie kann mit dem Smartphone Geld abgehoben und bezahlt werden?
Der große Vorteil ist, dass Kunden nicht nur an Automaten ihr Geld abheben können, sondern auch mithilfe von “Cash26”. Diese findet man unter anderem in diversen Supermärkten und Einzelhändler wieder. 

Girokontos im Detail
Der große Vorteil des Girokontos ist, dass es vollkommen kostenlos genutzt werden kann. Außerdem ist es ausgestattet mit einer Maestro-Karte sowie einer Mastercard-Kreditkarte. So bleibt das Konto immer kostenlos ohne dass irgendwelche Bedingungen anfallen könnten. Verglichen mit anderen Anbietern herrscht kein Druck Geld überweisen zu müssen, um bestimmte Richtlinien zu erfüllen. Das Geld kann theoretisch nur herumliegen und die Führung wäre dennoch umsonst. 

Zusammenfassung des Girokontos:

-> Girokonto ist dauerhaft kostenlos
-> Banking erfolgt über das Smartphone
-> Bargeld kann abgehoben und eingezahlt werden an Einzelhandels-Filialen
-> keine Gebühren bei Zahlungen in fremde Währungen
-> außerhalb Deutschlands gibt es unbegrenzt kostenlose Abhebungen
-> innerhalb Deutschlands 5 kostenlose Abhebungen im Monat
-> Maestro- und Mastercard sind kostenlos dabei

Fazit
Letztendlich lässt sich sagen, dass das Girokonto von N26 einen guten Job verrichtet. Sehr vorteilhaft sind die zusätzlichen Karten, welche man bei Eröffnung eines Kontos zusätzlich bekommt. So gut wie alles wird über die App gesteuert und abgewickelt. Das Girokonto der Bank ist kostenlos und erlaubt selbst im Ausland kostenfreies Geldabheben. Bei Cash26 handelt es sich um eine tolle Möglichkeit sein Geld abzuheben. Im Grunde genommen ist es ein Netzwerk von Einzelhändlern, die kostenloses Abheben ermöglichen. Der größte Vorteil bei der Bank ist das Banking per App. Wer sich für ein neues Girokonto interessiert, sollte N26 auf jeden Fall genauer ansehen.